Motor für Nudelmaschine


Motor für NudelmaschineViele entscheiden sich anfangs für eine manuelle Nudelmaschine. Bei diesem Nudelmaschinen-Typ werden die Walzen durch eine Handkurbel angetrieben.

Manuelle Pastamaschinen sind bei Anfängern deswegen so beliebt, da sie im Vergleich zu Nudelmaschinen mit Motor, oder Pastavollautomaten um einiges günstiger sind.

Jedoch haben Handkurbelgeräte auch ihre Schwächen, weshalb sich viele gegen manuelle Geräte entscheiden.

Da man selber per Hand kurbeln muss, erfordert das Nudelmachen einen höheren Zeit- und Kraftaufwand.

Dazu kommt noch hinzu, dass man bloß eine freie Hand für den Nudelteig hat, da man gleichzeitig die Handkurbel betätigen muss.

Heute zeigen wir ihnen, wie Sie ihre manuelle Nudelmaschine mit einem Motor nachrüsten können, um sie in eine elektrische Nudelmaschine zu verwandeln. Außerdem gehen wir im Folgenden auf die Vorteile ein, die solch eine Nachrüstung mit sich bringt.

Nudelmaschine mit einem zusätzlichen Motor nachrüsten – die Vorteile


Überlegen Sie sich, ob sich ein Motor für ihr Handkurbelgerät lohnt? Das sind die Vorteile, die ein Motor mit sich bringt:

  • Schneller

Es ist kein Geheimnis: Mit einer elektrischen Nudelmaschine lassen sich viel schneller Nudeln herstellen, als mit manuellen Geräten. Bei vielen findet die manuelle Nudelmaschine keine häufige Verwendung, da es zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Schnell mal unter der Woche Nudeln zu machen ist bei manuellen Geräten oft nicht möglich. Gerade wenn mal viele Gäste zu Besuch sind, kann sich der zusätzliche Motor für die Nudelmaschine echt bezahlt machen. Er erlaubt es ihnen, größere Nudelmengen in geringerer Zeit herzustellen

  • Leichter

Das ständige Kurbeln kann mit der Zeit auch in die Arme gehen. Ein Motor wird ihnen die Arbeit extrem erleichtern und Sie werden endlich wieder Spaß am Nudelmachen haben!

  • Keine Befestigung nötig

Bei manuellen Geräten bedarf es einer stabilen Befestigung, damit das Gerät während dem Kurbeln nicht verrutscht. Deshalb werden solche Geräte mit speziellen Tischklammern an der Arbeitsplatte befestigt. Jedoch eignen sich nicht alle Arbeitsplatten für eine solche Befestigung, was wiederum ein Nachteil eines manuellen Gerätes ist. Wer seine Nudelmaschine mit einem Motor nachrüstet, benötigt eine derartige Befestigung nicht mehr. Das zusätzliche Gewicht des Motors sorgt für stabilen Halt, sodass die Pastamaschine auch mitten auf dem Tisch aufgestellt werden kann

  • Beide Hände frei

Ein großer Nachteil bei manuellen Pastamaschinen ist, dass man jeweils nur eine freie Hand zur Verfügung hat. Mit einer Hand bearbeitet man den Nudelteig und mit der anderen wird die Handkurbel betätigt. Oftmals holt man sich noch eine zweite Person zu Hilfe. Ein Motor für die Pastamaschine kann für Abhilfe sorgen. Der Motor betreibt die Walzen und man hat wieder beide Hände, die sich dem Nudelteig widmen können.

Motor für Nudelmaschine: Unsere Empfehlung

* Preis wurde zuletzt am 26. Juli 2017 um 21:15 Uhr aktualisiert.

Der 100 Watt starker Motor, aus dem Hause Marcato, verwandelt ihre manuelle Pastamaschine in eine leistungsstarke, motorbetriebene Nudelmaschine. Er eignet sich für alle Varianten der Atlas Marcato Nudelmaschinen, kann aber auch auf anderen Geräten aufgesteckt werden, sobald sich an der Stelle, wo die Handkurbel eingesteckt wird, noch zwei längliche Löcher befinden.

Durch das zusätzliche Gewicht des Motors, benötigen Sie keine Tischklammer mehr und können eine größere Nudelmenge in kürzerer Zeit herstellen.