Ravioli selber machen mit dem richtigen Zubehör!


Ravioli selber machenWer Ravioli selber machen möchte, der kann dies auf viele unterschiedliche Arten und Weisen machen.

Jeder, der mal selber Ravioli zu Hause gemacht hat, der weiß, dass selbstgemachte Ravioli per Hand nicht immer perfekt gelingen.

Die Ravioliform wird entweder unregelmäßig oder sie reißen beim Kochen, da man sie nicht richtig zusammengedrückt hat.

Damit auch Sie ihren Gästen schön gleichgeformte Ravioli servieren können, stellen wir ihnen heute nützliche Küchenhelfer vor, welche ihnen beim Formen von Ravioli zur Hilfe kommen werden.

 

Ganz wichtig: Der Nudelteig ist das Wichtigste, wenn es darum geht, schön geformte Ravioli hinzubekommen. Der Nudelteig sollte schön fein ausgerollt werden, entweder mit einer Pastamaschine oder mit einem herkömmlichen Nudelholz. Achten Sie auch darauf, dass der Nudelteig nicht zu klebrig oder zu trocken wird. Das Endresultat könnte ansonsten darunter leiden. 

Perfekte Form mit einem Ravioliformer –Metaltex 252340084 Maultaschenformer


Metaltex Ravioli und Maultaschenformer Ravioliformer sind sehr nützliche Küchenhelfer, welche selbst einem absoluten Anfänger ermöglichen, perfekt geformte Ravioli und Maultaschen hinzubekommen.

Die Nutzung ist dabei selbsterklärend: Man legt den Ravioliformer zunächst mit der runden Unterseite auf den fein ausgerollten Nudelteig, um einen perfekten Kreis zu bekommen.

Diese runde Nudelschicht legt man nun auf den Ravioliformer und gibt die jeweilige Füllung in die Mitte. Als letztes wird der Ravioliformer zugeklappt und schon hat man perfekt geformte Ravioli, wie aus dem Supermarkt

Der Metaltex Ravioli- und Maultaschenformer kommt in drei verschiedene Größen, sodass Sie frei entscheiden können, wie groß ihre Ravioli werden sollen.

Er eignet sich perfekt für Ravioli, Maultaschen, Piroggen, aber auch für Blätterteigtaschen. Zudem sind alle drei mitgelieferten Formen spülmaschinengeeignet und lassen sich somit kinderleicht reinigen.

Selbstgemachte Ravioli mit einem Raviolirad


RavioliradWas auf dem ersten Blick nach einem Pizzaschneider ausschaut, ist in Wirklichkeit ein weiteres hilfreiches Küchenutensil zum Selbermachen von Ravioli.

Es sorgt für eine sichere Verschließung ihrer Ravioli und vermeidet somit, dass das Kochwasser beim Kochen in die Füllung gelangt.

Zuerst nimmt man zwei gleichgroße Nudelteigplatten.

Auf einer Platte verteilt man die Füllung in Abständen und legt anschließend die zweite Teigplatte drüber. Ganz wichtig ist es, dass man den Nudelteig zwischen den Füllungen reindrückt, damit überschüssige Luft entweichen kann.

Dann kommt auch schon das Raviolirad zum Einsatz. Beim Rollen werden zum einen die übereinanderliegenden Teigplatten verschlossen, zum anderen werden die einzelnen Ravioli untereinander getrennt

Alternativ könne man ein normales Messer nehmen und mit einer Gabel in die Ränder reindrücken. So sauber, wie mit dem Raviolirad wird es allerdings nicht.

Ravioli selber machen mit einem Raviolibrett – Gefu 28440 Ravioli/Maultaschenbrett Tasca


Gefu 28440 Ravioli/Maultaschenbrett TascaZu guter Letzt möchten wir ihnen noch das Raviolibrett vorstellen.

Um damit schön geformte Ravioli und Maultaschen herzustellen, muss man als aller erstes die Formen mit Mehl bestäuben, um zu verhindern, dass der Nudelteig später kleben bleibt.

Man sollte den Nudelteig im Vorhinein in mehreren Platten schneiden, welche so groß sein sollten, wie das Raviolibrett.

Es wird eine Nudelteigplatte auf das Raviolibrett gelegt und vorsichtig kleine Mulden gebildet.

Dann wird die Füllung ihrer Wahl in die Mulden gelegt und anschließend wird eine weitere Teigplatte drübergelegt.

Mit einem Nudelholz rollt man nun über die Teigplatten und die scharfen Kanten des Raviolibretts sorgen dafür, dass die Ravioli untereinander getrennt werden.