Kitchenaid Nudelaufsatz 5KSMPRA im Test – Nudelteig mit der Küchenmaschine


Eine Küchenmaschine darf in keiner Küche eines leidenschaftlichen Hobbykochs fehlen. Von Gemüse schneiden, Smoothies mixen bis hin zu Brot backen – dem vielseitigen Anwendungsbereich von Küchenmaschinen sind fast keine Grenzen gesetzt. Mit speziellem Zubehör lässt sich mittlerweile selbst Pasta mit der eigenen Küchenmaschine herstellen. Für Fans der italienischen Küche definitiv ein Must-have! 

Kitchenaid 5KSMPRA

Nudelaufsatz für Küchenmaschinen – Schluss mit mühsamen Kneten


Für selbstgemachte Pasta werden nur sehr wenige Zutaten benötigt. Dennoch verbindet man den Gedanken von selbstgemachter Pasta mit einem extrem hohen Arbeitsaufwand. Während man früher noch selbst zum Nudelholz greifen musste, gelingt die eigene Pasta heute leichter denn je. Eine gute Nudelmaschine übernimmt für Sie die langwierigen Arbeitsschnitte: von der Teigherstellung, dem Ausrollen bis hin zum Schneiden.

Neben der Nudelmaschine kann heutzutage auch die Küchenmaschine bei der Pasta-Herstellung herhalten. Küchenmaschinen sind allgemein für ihre hohe Vielfältigkeit bekannt. Große Hersteller wie Bosch, Kenwood und KitchenAid bieten nun neben der üblichen Ausstattung für Küchenmaschinen, auch spezielle Aufsätze für selbstgemachte Pasta. Letztere lassen sich optisch kaum von üblichen Aufsätzen für Nudelmaschinen unterscheiden. Sie sind dem klassischen Edelstahl-Look treu geblieben. Dieser dient nicht nur zur Optik, sondern trägt gleichzeitig noch zur Langlebigkeit der Aufsätze bei.

Küchenmaschinen sind regelrechte Kraftpakete. Sie vermischen die Zutaten besser als man es per Hand je könnte. Das resultiert in einen äußerst weichen und geschmeidigen Nudelteig, welcher sich optimal verarbeiten lässt. Da die Küchenmaschine für einen das Kneten und Vermischen übernimmt, beschleunigt sich der ganze Prozess der Pasta-Herstellung. Frische Pasta kann somit selbst mehrmals unter der Woche auf den Teller landen und nicht mehr nur zu besonderen Anlässen.

Selbstgemachte Pasta mit der Küchenmaschine – der Nudelaufsatz für KitchenAid


 

Der Name Kitchenaid steht für jahrelange Tradition und modernster Technik. Die KitchenAid Artisan bringt alles mit, was man sich von einer guten Küchenmaschine nur wünschen könnte. Neben der Grundaustattung bieten die zahlreichen Aufsätze genügend Raum für Erweiterungsmöglichkeiten.

 

Das dreiteilige Pasta-Set 5KSMPRA von KitchenAid verwandelt ihre Küchenmaschine in eine echte italienische Nudelmaschine. Im Set enthalten ist ein Teigroller, für das Ausrollen und jeweils zwei Schneidaufsätze für Spaghetti und Fettuccine. Während das ältere Pasta-Set, der Kitchenaid Nudelvorsatz 5KPRA 3, mit verchromten Metall versehen worden ist, genießt man beim neueren Modell, dem Kitchenaid Nudelaufsatz 5KSMPRA, die Verwendung von hochwertigem Edelstahl. Dies werden Sie allerspätestens merken, wenn Sie die einzelnen Tele das aller erste Mal in eigenen Händen halten. Die Verpackung samt Inhalt bringt nämlich satte 3,7 Kilogramm auf die Waage, was natürlich ein Indiz für hochwertige Qualität ist – wie von KitchenAid gewohnt.

Die Nudelvorsätze lassen sich auf alle KitchenAid Küchenmaschinen anbringen und können auch separat gekauft werden.

Kitchenaid Pasta Vorsatz

KitchenAid Nudelaufsätze für Teigplatten, Spaghetti und Fettuccine.

 

Das KitchenAid Walzenset 5KSMPRA im Angebot auf Amazon:  Hier klicken*

 

Der Lieferumfang – Was steckt drin?


Das Walzenset wurde auf Amazon bestellt und kam per Standardversand nach wenigen Tagen in einem unversehrten Zustand bei uns an. Wie Anfangs schon erwähnt, ist uns sofort das hohe Gewicht des Pasta-Sets aufgefallen. Dies kann man durchaus schon als Pluspunkt ansehen, sofern ihnen Qualität und Langlebigkeit nicht unwichtig sind.

Neben den jeweiligen Walzen für Lasagne, Spaghetti und Fettuccine, befindet sich noch ein mitgelieferter Reinigungspinsel im Lieferumfang.

Ein mehrsprachiges Handbuch macht vor dem Gebrauch noch einmal auf alle Sicherheitsmerkmale aufmerksam, bietet eine leicht zu folgende Schritt-für-Schritt Anleitung inklusive Grundrezept für den Nudelteig und zeigt, wie man das Pasta-Set ordnungsgemäß reinigt

Der Test: Eigene Pasta mit dem Kitchenaid Nudelvorsatz 5KSMPRA


1. Die Grundlage – Das Rezept


Einmal ausgepackt, kann es eigentlich sofort losgehen. Damit der Nudelteig sich später leicht ausrollen und verarbeiten lässt, muss die Konsistenz stimmen. Dabei darf der Nudelteig weder zu trocken noch zu feucht sein. Um beste Resultate zu erzielen, haben wir deshalb das mitgelieferte Rezept im Benutzerhandbuch befolgt. Alle benötigten Zutaten sind in jedem Haushalt vorhanden: Eier, Mehl, Wasser und etwas Salz.

Das Grundrezept: 

  • 4 Eier
  • 415 g Allzweckmehl (Type 405)
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Salz

 

2. Die Zutaten vermischen


Im ersten Schritt wird das Mehl mit dem Salz in die Schüssel gegeben. Als Aufsatz kommt zunächst der Flachrührer zum Einsatz, welcher alle Zutaten, für etwa 30 Sekunden, in eine einheitliche Masse vermischt. Dafür wird die Kitchenaid auf die zweite Geschwindigkeitsstufe gestellt. Während der Flachrührer seine Runden dreht, werden die restlichen Zutaten in die Schüssel hinzugefügt.

 

3. Den Flachrührer durch den Knethaken ersetzen und den Teig ruhen lassen


Nach der besagten Rührzeit von etwa 30 Sekunden, wird der Flachrührer durch den Knethaken ersetzt, welcher Bestandteil jeder Kitchenaid Grundausrüstung sein sollte. So allmählich gewinnt unser Nudelteig an Form. Der Knethaken wird nun bei selber Geschwindigkeitsstufe für 2 Minuten eingesetzt.

Ob der Nudelteig fertig ist, erkennt ihr daran, dass dieser zu einer geschmeidigen, festen Masse geworden ist. Sollten keine Teigstücke mehr an der Schüsselwand haften, könnt ihr davon ausgehen, einen fertigen Nudelteig zu haben. Sollte der Nudelteig zu krümelig oder klebrig sein, kann entweder mit Mehl oder Wasser nachgeholfen werden.

Trotzdem lässt die Nudelherstellung noch auf sich warten. Bevor der Nudelteig durch die erste Walze gezogen werden kann, gilt zuerst eine Ruhezeit von ca. 20-30 Minuten bei Zimmertemperatur, was später der Konsistenz des Nudelteigs zugutekommen wird.

 

4. den Nudelteig durch die breiteste Walzeneinstellung drehen


Nun kommt endlich das Kitchenaid 5KSMPRA Pasta-Set* ins Spiel. Bevor der Nudelteig durch die erste Walze gegeben
werden kann, muss dieser zuerst in vier gleich große Stücke geteilt werden.

Als erstes werden wir uns der Lasagnewalze bedienen. Bemehlen Sie die Öffnung der Lasagnenwalze und geben Sie den Nudelteig bei Geschwindigkeitsstufe 2 durch die breiteste Einstellung (Stufe 1). Auch die Arbeitsplatte sollte etwas bemehlt werden, damit der Nudelteig nicht klebt.  Der Nudelteig wird mehrmals halbiert und anschließend erneut durch die Öffnung gegeben. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis Sie einen geschmeidigen, langen Nudelteig haben.

 

5. bis auf die gewünschte Dicke ausrollen und den Kitchenaid Pastavorsatz anbringen


Im nächsten Schritt geht es darum, die richtige Walzeneinstellung für die gewünschte Dicke des Nudelteigs zu wählen. Hier kommt es ganz auf ihre individuellen Präferenzen an. Manche Leute bevorzugen sehr feine Nudeln, während andere eine dickere Konsistenz favorisieren. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass sich für Suppennudeln und Cannelloni ein dünner Nudelteig empfiehlt.

Zu beachten: die Dicke der Nudeln kann ebenfalls die Kochdauer beeinflussen.

In unserem Test haben wir uns für Fettuccine (Bandnudeln) entschieden. Da die Nudeln etwas dicker werden sollen, wird der Nudelteig schrittweise bis auf Stufe 3 ausgerollt. Anschließend wird der Pasta-Roller durch den Kitchenaid Pastaaufsatz für Fettuccine ausgetauscht. Ähnlich wie bei einer elektrischen Nudelmaschine, wird der Nudelteig mit einer Hand oben durch die Walzen gegeben und mit der anderen Hand aufgefangen.

 

6. die Nudeln zubereiten und genießen


Während der restliche Nudelteig bearbeitet wird, können die bereits geschnittenen Nudeln auf einem Pastaständer gehängt werden. Als Alternative kann natürlich ein herkömmliches Küchentuch herhalten, oder wer besonders kreativ ist, kann sich auch einer Stuhllehne bedienen. Wir haben die Pasta ganz einfach zu kleinen Nudelnestern geformt.

In der Zwischenzeit haben wir schon das Wasser zum Kochen aufgesetzt. Bevor die Nudeln in den Kochtopf kommen, wird dem Wasser noch eine Prise Salz hinzugefügt.  Selbstgemachte Pasta kocht wesentlich schneller als Fertigpasta aus dem Supermarkt. Bereits nach 2-3 Minuten im kochenden Salzwasser, sollte die Pasta al dente sein und kann nun mit ihrer Lieblingssoße angemischt werden. Wir haben uns für eine Tomaten-Basilikum-Soße entschieden, und die Pasta mit Pinienkernen bestreut.

 

7. Tipps zur Reinigung und Pflege


Kitchenaid Nudelaufsatz Reinigung

 

Für uns war es ein wichtiges Kriterium, dass sich die einzelnen Pasta Aufsätze leicht von Mehl- und Teigresten befreien lassen. Der Spaß an der eigenen Pasta verfällt nämlich sehr schnell, wenn sich die Reinigung der Nudelvorsätze als aufwändig herausstellt.

Wichtig: Die richtige Konsistenz des Nudelteigs ist die Grundvoraussetzung für eine leichte Reinigung! Ein zu feuchter Nudelteig bleibt haften und lässt sich schwieriger entfernen.

Nach Gebrauch, soll man die Aufsätze für etwa 1 Stunde an der Luft trocknen lassen, damit die Teigreste an Feuchtigkeit verlieren. Anschließend entfernt man mit dem mitgeliefertem Reinigungspinsel die verbleibenden Mehl- und Teigreste aus den Walzenöffnungen.

Wie bei Edelstahlnudelmaschinen auch, wird bei der Reinigung des KitchenAid 5KSMPRA Pasta-Sets komplett auf Wasser verzichtet. Wir haben uns an die Bedienungsanleitung gehalten, welche eine genaue Vorgehensweise beschreibt. Anfangs hatten wir unsere Bedenken, dass man tiefsitzende Teigstücke ohne Wasser nicht wegbekommt.  Zum Glück waren wir beim KitchenAid Pasta-Zubehör positiv überrascht, als die Reinigung der einzelnen Teile anstand.

 

Das Fazit unseres Tests: der Kitchenaid Pastavorsatz 5KSMPRA überzeugt in jeder Hinsicht!


Es gibt viele Möglichkeiten, um hausgemachte Pasta herzustellen. Obwohl wir von nudelmaschinen-profi.de uns hauptsächlich auf den Gebrauch von Nudelmaschinen spezialisiert haben, hat uns die Vorstellung, selbstgemachte Pasta mit der eigenen Küchenmaschine herzustellen, neugierig gemacht.

Trotz anfänglicher Bedenken müssen wir gestehen, dass die Alternative mit dem Pasta Zubehör von KitchenAid, keineswegs der traditionellen Variante mit der Nudelmaschine nachsteht. Ganz im Gegenteil. Sie bringt sogar klare Vorteile mit sich. Zum Einen, sparen Sie sich den Kauf einer Nudelmaschine, welche, je nach Modell, so einiges an Platz in ihrer Küche einnehmen kann. Zum Anderen, hat man bei manuellen Nudelmaschinen das Problem, dass man durch die Handkurbel nur eine Hand zur Verfügung hat. Beim Nudel-Set von KitchenAid hingegen, genießt man freies Arbeiten, dank der Motorstärke der Küchenmaschine.

Von unserer Seite aus, gibt es nichts wirklich nennenswertes auszusetzen: Die Bedienung war kinderleicht, sowohl der Teigroller als auch die Schneidvorsätze lassen sich einfach reinigen, das gesamte Pasta-Set ist platzsparend und lässt sich ganz gut verstauen, die Lautstärke war während der gesamten Zeit angenehm, sodass man sich währenddessen problemlos unterhalten konnte und das Allerwichtigste: die Pasta hat geschmeckt, wie sie soll!

Kurz gesagt: jeder Pastaliebhaber, der im Besitz einer KitchenAid ist, wird die Nudelaufsätze lieben!


Kommentar schreiben

*


Noch keine Kommentare